fern-www.

 

Extrem ergiebige Frühjahrsforschung, auf sozialisolierter Containerschiffreise laboriert es sich ausgezeichnet ... vielleicht trifft's 'phantastisch' noch besser? ... ! Nach vier Wochen auf See geht die Tendenz immer mehr zum Ausguck ... vielleicht kommt ja irgendwann Land in Sicht ... oder irgendetwas ...  ...  ...  ...

Damit zurück bei den Ablenkungsmanövern, vierte Etappe. (siehe auch no.1, no.2, no.3)

 

Nachdem die nach vorn gerichteten Aussichten so ungewiss sind und sich am Horizont noch so wenig klare Konturen abzeichnen, geht der Blick eher zurück: bin abgetaucht im Stummfilmkino – jede Menge SCHIFF zu entdecken!!! – und untersuche hier das Sensationspotenzial. Gebe meine Einsichten natürlich gern an den Club weiter, zusteigen ist ganz einfach, geht von jedem Sofa aus, also auch etwas für seeungeübte Landratten ... anklickbare Fernsicht.

 

Hier die Bordkarten zu den Schiffstouren, eine Sonderauswahl für jeden Boots- und Sehnsuchtstyp – auf der Kommandobrücke übrigens stets Kapitän Keaton, der mit dem stummsten und schönst anzuschauenden Gesicht ...

 

1. die Bootstour im Familienkreis (ca. 24min)

 

2. auf dem Ozeandampfer zu zweit (ca. 59min)

 

3. hartes See/Mannsleben, allein (ca. 23min)

 

 

Also, wie gesagt, absolut sofatauglich, wenn hier nicht sogar unbedingt Sofa statt Echtsee ... bei diesen Ansichten lobe ich mir das ... phantastische ... Grundprinzip von Ship Fiction, da wird niemand nass oder seekrank oder ...

 

P.S. (es gibt immer ein p.s. ...)   noch ein sichtender Blick zurück:

Vor sehr genau zwei Jahren ist die Schiffssehnsucht auf Tour gegangen ( => Reisevorbereitungen). Und immer noch unterwegs. Wenn das nun nicht wirklich PHANTASTISCH ist ...!

 

 

Nach so viel eingebrachter Sichtweise,

wünsche ich nun allen gute Reise,

und verabschiede mich leise,

wenn nicht gar stumm.