500 Seemeilen

 

... vom Hamburger Hafen bis nach Österreich – also bis zur österreichischen Grenze – und dann gleich mit dem Schiff weiter. Wird so 'ne richtige Kulturkreuzfahrt, also keine einzelnen Forschungssparten (siehe U-Töne, Lokalrunde, Quotes & Quellen) sondern einfach mal alles zusammen ... gibt auch Musik, im rauschenden Finale ... nicht vorher von Bord gehen!!!

 

Alles natürlich eher zu Lande, da wo die Schiffssehnsucht sich so richtig einschunkelt (wobei ja nicht gesagt ist, dass sie auf dem Schiff aufhört ... ich zitiere da mal aus einer Flaschenpost:

»Bei mir beginnt Schiffssehnsucht immer dann, wenn ich ein Schiff betrete. Wie ist das bei Dir?«

 

Also, geht schon los, weiter im ... mit ... Text:

 

»Vielleicht, daß ein Schlafloser, dessen Fenster auf den Kanal hinaussieht, in der Nacht ein kurzatmiges Taktprusten der rastlosen Schiffslunge gehört hat und das leise Geklirr ausgeworfener Ketten, als das Schiff haltmachte. Das weiß man nicht. Morgens sieht man plötzlich ein weißes Dampfschiff. Es schmiegt seine Wange ans Ufer, schlingt getreulich lange Kettenarme um die Pfosten, die aus der Böschung herauswachsen, und hackt spitze Eisenklauen in die weiche Ufererde.  ...

Am Abend, wenn [die Menschen] aus den Fabriken kommen, holen sie wacklige Stühle vor die Haustüre, setzen sich in Gruppen und reden vom Schiff. In den Nächten träumen alle Kinder von weißen schwimmenden Häusern und schimpfenden Bootsmännern. Und die kleinen Mädchen von Matrosen und fliegenden Holländern.

Über Nacht ist es dann plötzlich verschwunden.« *

 

Ist von Joseph Roth, 1920 geschrieben ... Schiff hält ewig!!! ... und der Kanal ist sicher der Donaukanal in Wien. Eh nix Landfremdes, die Schifffahrt, der Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän ist ja nun wirklich bekannt ...

 

Hab mich nur neulich in Wien dann trotzdem gewundert:

Ist übrigens eine sehr sehenswerte Ausstellung, im Volkskundemuseum, da schwimmt auch eine alte Holzwohnstube im Wasser – unbedingt anschauen, wer kann! Und ein schönes Café gibt's dort auch ...

 

Apropos Café:

Noch ein Dokument aus einem Lokalinneren

(aus der Sparte »Lokalrunde«)

 

Und nun endlich zum passenden Sound, die Bordmusik der »Hanse-Austria Cruise Line«!!! (aus der Sparte »U-Töne«)

Sozusagen von einem Hafen zum andern – bedingungslose Empfehlung:

Graz goes Ship ... The Base: The Rats Won't Leave The Ship (Yet)

Und aus Hamburg (eben noch in Salzburg) ... Bernd Begemann: Unten am Hafen

Echt sooooo schiff !!!!

 

Und dazu hätte ich jetzt eigentlich noch was ... aber das war schon als geheime Ankündigung vorletzte Woche eingeschleust ...

Es geht also in die Fortsetzung ... wie natürlich die berühmten Sparten auch ... Hauptsache, es geht immer weiter. Ahoi ~

 

 

* aus »Das Frühlingsschiff«, erschienen in den Reportagen aus Wien und Frankreich. Werde ganz sicher mal den kompletten Text anbringen, ist zu schön, um es sein zu lassen ... und das wäre dann also wieder eine Ankündigung (!!! ) ... kann's einfach nicht lassen ...