Nachlese

 

Apropos Sommerlektüre ... auf meinem Schiffsliteraturregal sammelt sich der Lesestoff, der noch zu bearbeiten ist – bin dran ...!

Aus aktuellem Schiffssonntags-Anlass hier schon mal ein Hinweis auf meine Sommerforschung ... könnte auch als Ankündigung dienen für Folgeberichte, das Thema ist ja keine Einsonntagsfliege ... -möwe? ... :

Habe mir ein Buch vorgeknöpft, das mit dem Textband umwickelt war »Österreich lag einst am Meer«. Und da ein Gutteil meiner Forschung sich nun mal in Salzburg abspielt, kann's ja nicht verkehrt sein, sich mal ein bisschen genauer mit der österreichischen Schiffsseele zu beschäftigen ... Weise gern auch auf einen Eintrag aus der Vergangenheit hin, der noch eine Folgerecherche verdient hat  => siehe  Salzachschifffahrt

 

Also, österreichische Riviera ... ist natürlich ein Geschichtsstoff. Mir sind aber Geschichten  lieber. Zum Beispiel taucht im Kapitel über Triest ein Museum auf, das  ...ich habe gerade nachgeschaut ...  seit bereits zwanzig Jahren existiert, in der Vorstellung, nicht als realer Ort: Museo de la Bora. Gefällt mir natürlich. Es geht um die Bora als speziellen Wind und Winde im allgemeinen. Die Windforschung  findet im »LaBORAtorium« statt, es gibt auch etliche Exponate, z.B. eine Windkollektion aus aller Welt, versiegelt in Dosen oder Flaschen ... !!! ... Gefällt mir natürlich sehr!

Die Windsammelnden und -sendenden werden sozusagen zu »äolischen Botschaftern«, so heißt's im Eingangsbereich des Museums: »ambasciatori eolici«. Finde ich richtiggehend großartig, vielleicht sollte ich außer meiner Forschungsplattform und dem Flaschenpostamt auch mal ein Museum andenken ... 

Wie kommt man also hin in den selbsternannten »spazio del vento e della fantasia« ?!

Hier ist der Eingang: www.museobora.org

 

 

Weitere Fragen, die zukünftig anstehen:

- warum tragen die Wiener Sängerknaben Matrosenuniform?

- warum gibt es in Salzburg eine Hafenkommandantur?

- warum wird auf österreichischen Schiffen nicht »La Paloma« gesungen?

( =>  siehe auch B-Logbucheintrag  Warum ...? )

 

Gibt also immer noch jede Menge herauszufinden, wir bleiben auf Kurs! 

~  Miss & Co.