wie reisen, nur anders

 

Pfingstsonntagsforschung:

Die Pfingstsonntagsinseln (Whitsunday Islands ) liegen vor der australischen Küste und wurden vor genau 250 Jahren von James Cook entdeckt und getauft. Die Passage durch die Inselgruppe nannte er Pfingstsonntagspassage (Whitsunday Passage ) und in sein Logbuch schrieb er darüber: »als ob ich in einem sicheren Hafen segle«. ... so sagt's eine Quelle, die auch sagt, dass er sich im Datum geirrt hat, weil eigentlich schon Pfingstmontag war ...

 

Zur Zeit ist es ja bekanntermaßen etwas schwierig mit Passagen jeglicher Art, und der sichere Hafen ist eher im Zuhausebleiben verortet ... Ein guter Anlass, sich mal im Kollegium umzuschauen: Tolle Reiseunternehmen entdeckt!!!

 

Ich empfehle die Fluglinie »Ingold Airlines« und das Hotel »Vue des Alpes«. Großartig. Beides florierende Unternehmen, die fiktive Reisen anbieten. Unbedingt anklicken und nachschauen!

Hm. Vielleicht sollte »Ship Fiction« auch in den Kapitalmarkt einsteigen und anstatt Forschung zu betreiben und alle immerzu einzuladen ein lukratives Unternehmen gründen?? Mal so richtig Kohle machen ...

 

... und die gleich im Maschinenraum wieder verheizen – für eine Reise zu den Pfingstsonntagsinseln!!!

Auf den Spuren von James Cook. Dem Seefahrer, der ein wirksames Mittel gegen Skorbut fand und die Seefahrt mit Sauerkraut rettete. Und selbst auf seiner dritten Expedition durch ein »kulturelles Missverständnis« umkam. Ach ja ... Echtreisen können wirklich unsicher sein.

Also: wer geht mit auf Schiffstour? Ich lade alle ein!    ... oder hab ich da jetzt wieder irgendetwas nicht verstanden ?? ...

 

Übrigens noch ein Nachwort zu Pfingsten. Das begann der Überlieferung nach so:

 

»Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.«

  [Apostelgeschichte 2,1–4]

 

Und los geht die Reise. Vor Ort. Alle miteinander. Nur im Geiste. Heiliger Mast- und Schotbruch.

 

p.s. In Hamburg gibt's eine direkte Verbindung vom Heiligengeistfeld zum Hafen, klingt doch ganz nach Pfingstpassage ...