Quotes & Quellen II

 

Moin. Gleich aufs Schiff. Wie sich's gehört ...

 

Hab mal wieder ein bisschen Textgut mit an Bord genommen, als Sonntagsfracht.

Mir ist nochmal was zugeschickt worden:

 

Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen,
um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Si vous voulez construire un bateau, ne recherchez pas des gens pour ramasser du bois et ne leur confiez pas de tâches ou de travail, mais plutôt apprenez-leur à désirer ardemment l'immensité infinie de la mer. 

Antoine de Saint-Exupery

 

Eben. Sag ich doch ... wobei interessant ist, dass alle Übersetzungen immer von Männern reden, während im Original "Leute" steht ...

 

In Sachen Schiffbau könnt' ich mich übrigens fast verplaudern, ist nämlich mächtig was im Gange, das hat was mit einem Holzschiff zu tun und mit Flaschenpost ... übrigens war Saint-Exupéry auch mal zuständig für Flugpost, also ein Flugpostbote! ... apropos Schiffbau, da wären doch auch mal Flugpostboote drin ... Eine Schiffstaufe wird's natürlich auch geben ... im Gegensatz zur ewig männlich besetzten Seefahrt sind Schiffsnamen ja vorzugsweise weiblich ...  ~

Jedenfalls, das Thema ist: SEHNSUCHT. Gilt für alle. Ganz ohne Holz, Aufgaben und Arbeit. Oder Trommeln.

Und um die Lehre kümmere ich mich, bin immerhin schon seit knapp 11 Monaten in der Forschung tätig.

 

In diesem Sinne, also dem lehrenden, hier noch ein paar Sätze von schlauen Menschen ... ups, alles Männer, muss bei den Quotes mal auf die Quote achten ... :

 

Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze. Franz Kafka

 

Man kann keine neuen Ozeane entdecken, hat man nicht den Mut, die Küste aus den Augen zu verlieren. André Gide

 

Wie glücklich man am Lande war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht. Seneca

 

Hm. Und was sagt uns das jetzt? ... Ich versuch's mal:

Wir lehren uns gegenseitig die Sehnsucht, gehen damit aufs Schiff und entdecken alles neu, die ganze Seefahrt – natürlich vom Land aus, können damit also gar nicht untergehn und sind unermesslich glücklich.

 

Passt doch. Wer sich mit der Landseefahrt gerade nicht mehr so ganz sicher ist, ich sag nur: SHIP FICTION.

 

gez. Frau Professorin Miss A. Ship