Höhenunterschied

 

… verzögerter Eintrag, war in den Bergen, 1725 Meter über Null, Alpenhauptkamm. Aus dieser Höhe erstmal auf Meeresspiegel runterzukommen, dauert eine Weile, daher Schiffsbegehung diesmal in Sonntagsdämmerung …

 

Also, Berge: im Kreis einer illustren Berggesellschaft mit – hoppla – Schiffssehnsüchtigen aus aller Welt. Unvorhergesehen. Aber hab‘s ja immer gewusst. Also: spontaner Forschungseinsatz.

Ich stelle mal die Probandschaft vor:

 

- S. hat sich seinen Heimathafen in Wien eingerichtet, ein Dachschiff als Wohnung. Erinnert ihn an den Hafen von Rio de Janeiro und das soll es auch …

- B. ist sich fast sicher, aus einer Seemannsfamilie zu stammen, die Gene ... oder so … spielen am Hafen immer verrückt. Ist aber echte Österreicherin. Naja … sie gibt zu bedenken, dass Österreich ja mal eine Seefahrernation war und immer noch seine Küsten vermisst („Weg mit den Alpen, freier Blick aufs Meer!“). Werde ich in meiner weiteren Forschung berücksichtigen.

- S. stammt aus Schleswig-Holstein, hat eine amouröse Verbindung zum Wasser und feiert in Berlin Hafenfeste. Lebt dort auch, am Ufer. Großartig. Und hindert ja niemanden daran, mal im Almrausch zu landen …

- L. war schon Kurzzeitkapitän, sozusagen mit Schnellpatent, sprich Schlüsselübergabeeinschulungsmodul.

- K. hat mal ein Segelboot geschenkt bekommen, wohl unter eher obskuren Umständen. Wenn ich‘s richtig verstanden habe, nutzt sie es kaum ... bietet es zur temporären Forschung an. Auch gut.

- B. lebt in Süditalien mit Blick auf einen aktiven Vulkan. Fühlt sich in ihrer Wohnung wie auf einem Schiff, weil von Meer umgeben. Muss natürlich trotzdem immer aufs Boot, das eigene, und taucht dann in den Farben des Meeres ab, unendlich viele und täglich wechselnd … wenn das keine Sehnsucht weckt …

- U. ist passionierter Segler und kann‘s ewig am Wasser aushalten, also: ohne Ende. Familie muss dann warten. Keine Absicht, ist halt so. Hafen, Schiffe schauen, Wasser & Meer – geht ewig.  … is' ja auch so ...

 - G. (Bozen) liebt alles, was mit Meer zusammenhängt, und erweitert gern noch um Hafen & Schiffe.

 - S. (aus dem Schwarzwald scheint sich das fiktive Schiffsleben gut vorstellen zu können, kann mit beidem was anfangen, Sehnsucht und Schiffe.

- J. sind Schiffe egal.

 

Sooo viel Schiff am Gipfel, phänomenal …

 

Zu später Stunde noch ein Hinweis auf Möwentage in Wien: es gibt spezielle Tage, da herrscht am Donaukanal sichtbare Hochstimmung unter den Möwen. Warum nur?

 

Forschungsergebnis: ganz schön viele Anlegestellen, also Schiffsstationen an Land, überall. Auch neue Wasserwege: Habe kurz vor Berg-Abfahrt ... bergab-Fahrt ... noch von der Pendler-Fährlinie in London erfahren (Ticket inkl. Tasse Kaffee) und der Überfahrt nach Klosterneuburg mit der Rollfähre voller Länderwimpel … Muss ich dann mal überprüfen.

Ach ja, und Salzburg wird auch demnächst Hafenstadt. Ganz echt. Infos folgen …  (Ankündigung!)

 

~  so long